Mittwoch, 13. Februar 2008

Landwochenende

Ich mag finnische Freizeitbeschäftigungen. Glücklicherweise habe ich meine "Adoptiveltern" in Tornio (hauptamtlich die Eltern meiner Mitbewohnerin).

Am Samstag war ich mit Seppo (Vater) und Nappe (Lapplandhund) im eigenen Wald skifahren -- mal nicht auf den fast täglich präparierten "artificial tracks" sondern auf selbstgemachten Loipen. Abgesehen davon, dass neumodische Skistöcke auf solche Gegebenheiten nicht eingestellt sind, war es sehr schön. Seppo hatte wie immer viele Waldgeschichten zu erzählen und Nappe perfektionierte seine Technik im Vorlaufen und dann plötzlich in der Loipe Stehenbleiben. Ich habe drei Elchspuren und null Elche gesehen.
Und am Sonntag liess sich Nappe vor den "Potkuri" (potkukelkka, Tretschlitten) spannen und rannte so schnell er konnte. Auf dem Rückweg trotteten wir dann gemeinsam nach Hause.

Für nächsten Sommer hat Seppo bereits geplant, Kaarina und mir sämtliche verschiedenen Fischereitechniken beizubringen -- wobei mir diejenigen, wo das kleine Ruderboot und einer der mächtigsten Flüsse Nordeuropas (Torniofluss), der im Hintergarten fliesst, zusammen vorkommen noch nicht ganz geheuer sind.

Ach ja, das Hauptereignis war der 60. Geburtstag von Kaarinas Mutter. In ländlichen Gegenden in Finnland scheint es üblich zu sein, dass man Leute nicht so direkt einläd, sondern höchstens sagt, sie könnten ja dann mal vorbeikommen. Andererseits kommen auch Leute vorbei, wenn man garnicht einläd -- einfach so zum Geburtstag.
Deswegen wusste niemand genau, wie viele Leute kommen würden -- es wurde so zwischen 10 und 20 geschätzt. Den ganzen Samstag und auch schon am Freitag davor wurde gebacken und anderweitig vorbereitet. Später kamen mindestens 20 Leute -- und sehr lustig zu beobachten war: Die Geburtstagsgesellschaft teilte sich fast sofort nach Geschlechtern -- die Frauen im Wohnzimmer, die Männer im Nachbarraum. Als ich nachfragte, wurde mir gesagt, dass das immer so sei.

Ansonsten bleibt nur zu vermelden, dass ich aus Versehen meine Kamera zu Hause vergessen habe und dass wir noch sehr leckere Moltebeerensahnetorte zu Hause haben.

3 Kommentare:

ANE hat gesagt…

Hallo Imke!

Du schreibst so regelmäßig, hast du nichts zu tun?? ;-))

Ich freue mich immer auf Deine Texte und daß es dir in Finnland so gut gefällt!!!

Wenn wir Glück haben, dürfen Boromir und ich im Spätsommer zu einer schulung nach Helsinki fahren. Ich melde mich dann noch rechtzeitig

Deine ANE

Jochen hat gesagt…

Moltebeerensahnetorte ... *verträumt-neidisch-guck*

Imke hat gesagt…

Hi Ane!

Sag dann auf jeden Fall mal Bescheid!

Und Zeit: Ich hab da nur ne kleine Diplomarbeit, die fertiggeschrieben werden will... noch 7 Wochen -- dann bin ich hoffentlich frei.