Sonntag, 18. Mai 2008

Später Bericht einer langen Reise

Auf Wunsch einer einzelnen Dame; nicht besonders live, eher sogar viel zu spät, aber immerhin mit ein paar Farbbildern -- und nicht besonders spannend, aber es muss sein, der Vollständigkeit halber ;-).

Mit einer schnell noch am Nachmittag geholten Erkältung und einer kurz danach reparierten Autoantenne machte ich mich abends um acht auf den Weg nach Travemünde: Auf die Autobahn und dann immer geradeaus, ab und zu nen bischen rechts halten und dann war ich da. Dann muss man nur stundenlang in einer Schlange warten und ab und zu ein bischen vorfahren. Im Radio gabs ein Konzert, es war also ganz gemütlich, bis darauf, dass keine Toilette in Sicht war. Nach ein paar Stunden Schlange stehen und einer Rundfahrt übers Schiff war mein Auto dann auch verstaut -- ich war gerade noch dem Manöver entronnen, rückwärts eine Rampe hochfahren zu müssen...

Fährenreisen ist sehr schön, besonders wenn man die Fahrt bezahlt bekommt und viel Zeit hat. Besonders ersteres traf auf mich zu. Ich hatte quasi ein Hotelzimmer mit Vollpension für einen Tag und zwei Nächte. Und eine kräftige Erkältung. Man beachte auch die kreative Bildauswahl in meiner Kabine. Wasser.
So gegen Dienstag mittag hatte ich alles getan, was man auf so einer Fähre machen kann: Ich war in der Sauna (sehr empfehlenswert um halb 10 morgens, da ist es dort sehr schön ruhig), hatte alle Decks sowie den Schiffsladen besucht, herausgefunden, dass auf dem Sonnendeck ca. 25 Knoten Wind herrschten, weil das Schiff ungefähr so schnell fährt, aus dem Fenster geschaut, was für Schiffe wir so überholen und gegessen. Alleinreisen wurde dann doch ein bischen langweilig. Immerhin saßen an meinem Tisch nette Leute, ein pensionierter Schiffbauingenieur und seine Frau, die "mal kurz" für ein paar Stunden nach Helsinki fuhren und mir fast sämtliche meiner Schiffsfragen beantworten konnten.Aber dann, am nächsten Morgen, wachte ich mit Blick auf Suomenlinna auf. Von da aus hatte ich letztes Jahr schon riesige Fähren beobachtet -- jetzt schaute ich in die andere Richtung. Während des Frühstücks fuhren wir an den vielen kleinen Inseln vor Helsinki vorbei und dann dauerte es noch eine gefühlte Ewigkeit bis wir angelegt hatten und ich mich endlich in mein Auto setzen konnte. Das war um 7 Uhr morgens (Ortszeit, in Deutschland war es eine Stunde früher...).
Netterweise war Jyrki nach Helsinki geflogen und nachdem ich ihn abgeholt hatte, konnten wir uns gemeinsam auf den Weg einmal halb durch Finnland machen. In Finnland ist Autofahren wirklich entspannend, es macht tatsächlich sogar Spaß, besonders wenn man nicht 600 km alleine fahren muss. Und so kam ich nach 70 Stunden Reisezeit in meinem neuen Zuhause an (das wird, sobald die Kartons alle verschwunden sind, vermutlich auch gezeigt).
Juhu, Happy End bis jetzt ;-)

5 Kommentare:

Ansku hat gesagt…

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön... ;)

Klingt echt gut, Dein Bericht, vor allem weil ich wohl nicht in den Genuss einer solchen Fährfahrt kommen werde, bevor/ wenn ich nicht selber nach Finnland auswandere. Nur für ein paar Wochen Urlaub München bis Helsinki mit dem Auto, nein danke. ;)

Apropos Urlaub: Du bist nicht rein zufällig so um den 10.-19.6. mal in Helsinki/ in Südfinnland?

Liebste Grüße

Imke hat gesagt…

Moro,

ich wollte mal wieder nach Helsinki irgendwann an nem Wochenende... könnte ich ja auch in der Zeit machen. Mal sehen ob es sich ergibt ;-) Ansonsten kannst du auch gerne mal "hier oben" vorbeischauen, wenn Du magst.

Ich setze einfach mal voraus, dass du gefragt hast, weil du in der Zeit in Finnland bist ;-)

Ansku hat gesagt…

Wie hast Du das nur erraten? ;) Oh, ich denke, es wäre nett, sich mal persönlich kennenzulernen, deshalb hab ich gefragt. Und vielen vielen Dank für das Angebot nach Oulu zu kommen, sehr sehr lieb! Ich bin auch sehr versucht, ja zu sagen, denn ich war noch nie nördlicher als in Kuopio. Allerdings habe ich nur 9 Tage Zeit und möchte/ muss ;) auch meine Freunde alle sehen. Das hat beim letzten Mal, als ich eine Woche da war, zu meinem allergrössten Erstaunen fast schon in Stress ausgeartet. Von daher würde ich mir das noch einmal überlegen und mich dann melden. Ich hoffe, das ist okay.

Vielen lieben Dank.

Imke hat gesagt…

Hi Ansku,

sag dann einfach 10 Minuten vorher bescheid ;-)

Im Ernst, es dauert ein bischen mit dem Zug nach Helsinki zu fahren... aber vielleicht komme ich ja tatsächlich an dem Wochenende sowieso in den Süden, ich muss das mal mit meinem Finnen besprechen.

Volker hat gesagt…

imkeeee..fooootoooos, wir wollen mehr fotos!!!! :-)))

liebe gruesse ins ferne ausland ;-)