Samstag, 24. Mai 2008

Mal wieder ein bischen Nachtleben

Endlich mal ein zeitnaher Bericht. Wie soll man auch bei solcher Helligkeit und am Wochenende schlafen... Es wird hier überhaupt nicht mehr dunkel. Daher also dieser, vermutlich recht planlose Bericht einer gelungenen Nacht:

Heute (gestern) fand die unglaubliche Veranstaltung "Nockrock" statt, wo ein paar der Nokia-Bands aus Oulu spielten. Ich musste natürlich mal spionieren gehen, weil ich ja jetzt doch mal plane in einer Band zu spielen. Zu mindest die drei Bands die wir gehört haben waren auch ziemlich gut, aber natürlich spielen alle mehr oder weniger Metall und haben ausschliesslich mittelalte männliche Mitglieder...
Dafür konnte ich schon auf dem Weg zur Veranstaltung finnische Alltagsfertigkeiten üben: Ich holte Kaarina ab und bekam ein Cider für den Weg. Inzwischen schaffe ich es tatsächlich, einen halben Liter Cider auf einer Fahrradfahrt von ca. 4 km auszutrinken -- also in Finnland lebensfähig ;-) So um Mitternacht liess ich mich davon überzeugen, dass es das Beste für mich sei, noch in einen Pub zu gehen, in dem eine Band Iron Maiden Songs spielte -- auch das ein Teil meiner finnischen Ûberlebensprüfung. Iron Maiden in einem Pub mit unverkleideten Backsteinwänden zu hören und sich dabei noch mit seinen Sitznachbarn unterhalten zu wollen ist ein Herausforderung, die ich teilweise gemeistert habe. Und das beste war eigentlich, auf dem Weg nach Hause wie wild durch den Ainolapark, über das Wehr beim Wasserkraftwerk, durch Tuira (das Ghetto von Oulu) und Välivainio wie wild zu strampeln (weil ich durch Scherben gefahren war und noch mit gefüllten Reifen nach Hause kommen wollte) -- die Stadt war voller Leben, es war hell und überhaupt war ich nicht besonders müde. Und dann kam ich auch noch am "Järvigrilli", unserem stadtteileigenem Fastfoodetablissement, vorbei, wo ich gemütlich den Abend ausklingen liess. Dieser Laden ist bekannt als der beste Grill von Oulu (er bekommt bestimmt auch noch mal einen eigenen Artikel). Deshalb gab es dort auch um 2 Uhr nachts eine mittellange Schlange, aber es ist ja Wochenende und überhaupt. Ansonsten ist mir noch folgendes aufgefallen: Beim Grill lungern genau wie in meiner alten Schule in Hamburg Möven herum, und keine Tauben (hier allerdings Lachmöven, während es in Hamburg eher so Seemöven waren) und die ersten finnischen Mücken versuchten mich in Zeitlupe anzugreifen. Aber behandschuht und bemützt (ja, es ist noch ein bischen kalt, aber zur Abwechselung gabs mal keinen Nachtfrost heute) konnte ich sie leicht abwehren. Schliesslich bekam ich meine Kärkkäri (kaikki mausteet, paketti) und radelte zufrieden nach Hause wo ich vor lauter Licht und Wochenende nicht so richtig einschlafen konnte und so diesen Blogeintrag verfasste. Tja, keine Pointe heute, aber dafür bin ich immerhin müder als vorher. Ich sollte wohl schlafen gehen, bevor die Sonne in ner halben Stunde versucht, auf mein Bett zu scheinen...

2 Kommentare:

Ansku hat gesagt…

Ich bekomm grad ganz doll Sehnsucht, ich liebe diese hellen Nächte so sehr. Ich weiss auch nicht warum, ich bin so ein totaler Sonnen-, aber vor allem Lichtanbeter. HachjamennomeschzweiWochennoch

Willem Jansen hat gesagt…

"The art of installing Rolläden" wäre vielleicht ein interessanter Film für DIch ;-)
Oder Du trinkst deutlich mehr Cider, dann ist auch egal, ob die Sonne scheint... Dann musst Du auch noch "Insomnia" gucken, damit Du weißt, was passiert, wenn man nicht schläft!

Greez,
Willem