Donnerstag, 24. April 2008

Deutschsprachige Bücher

... bekommen einen ganz anderen Stellenwert wenn man auswandert. Lesen ist mir ein Grundbedürfnis und bei meinen Eltern zu Hause gab es immer genug Bücher (Flohmarkt und Bücherhalle sei Dank). In meinem Studentenzimmer in Aachen konnte ich nur einen Bruchteil meiner Bücher unterbringen, aber hilfreicherweise war die Aachener Hauptbibliothek nur fünf Gehminuten entfernt. Da gab es fast alles -- ich kaufte mir nur besondere Bücher, also die, die ich mehrmals lesen wollte oder die aus irgend einem anderen Grund dringend in meinem Besitz sein mussten.

Und nun ziehe ich in die Einöde :-). Die öffentliche Bibliothek in Oulu ist mindestens so groß wie in Aachen und es gibt auch zwei Regalreihen deutsche Bücher, aber das Angebot ist schon beschränkt. Jetzt beim Packen bekomme ich gerade Torschlusspanik... was, wenn ich nicht genügend Bücher in Finnland habe? Es dauert auf jeden Fall länger mir welche zu besorgen als in Deutschland, vorher anschauen kann ich sie auch nicht und es ist teurer.

Ein anderer Aspekt ist, dass ich dann meine Bücher quasi allein lese. Man liest seine Bücher ja eh alleine, aber über Bücher zu reden und sie mal zu verleihen ist dann wohl schwieriger. Naja, mal sehen wie es so wird... wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich welche... Gott sei Dank hab ich noch den Rest von meinem Bücherstipendium. Wenn ich das ausgebe ist vermutlich eher die Frage, wie ich die ganzen Bücher in nur einem Passat Kombi nach Oulu bekomme :-)

7 Kommentare:

Ansku hat gesagt…

Wer hat schon genügend Platz für Bücher?? Das gibt's doch eh nur im Paradies.

Ich drück Dir natürlich nichtsdestotrotz die Daumen, dass Du ausreichend Lesestoff mitbekommst, wenn schon das arme Schlagzeug verschwinden muss - von irgendetwas muss der Mensch ja leben. ;)

Wie wär's einer literarischen Kategorie mit entsprechenden Diskussionen im Blog? Dann hätten wir auch etwas von Deinem Bücherkonsum. ;)

Karen hat gesagt…

In Turku in der Bibliothek gibt's zum Glück so viele deutsche Bücher, das ich bestimmt zehn Jahre daran lesen könnte. Und es kommen auch ständig neue dazu. Die Bibliothek freut sich übrigens immer über Anregungen, welche Bücher sie denn kaufen sollen - vielleicht ist das ja in Oulu auch so und du musst einfach nur mal deine Wünsche vortragen?

(Übrigens, das Mäusekleinkind sagt zu Bibliothek immer "Apotheke". Wenn ich sie genügend oft verbessert habe, dann nickt sie verständig und wiederholt nochmal: "Baby-Apotheke". Ich glaube, die macht sich da mittlerweile nen Scherz draus... ;-) )

gubbi1 hat gesagt…

Hi,
soso, das ist nun fuer Dich amtlich, dass Du hier oben im Norden bleibst. Respekt!
Einen guten Start, auch wenn sich ja nicht soooo viel ändert!
Gruesse, Christian.

Imke hat gesagt…

Hi Karen,

gute Idee, ich werde da mal fragen! Es gibt auch in Oulu zwei Regalreihen voller deutscher Bücher, allerdings auch viel Kram, der mich gerade nicht so interessiert. Wenn ich drüber nachdenke, kann es gut sein, dass die deutschen Bücher viel auf Wunsch gekauft wurden, denn es ist ein hoher Anteil Konsalik vorhanden (und Rosamunde Pilcher, Hera Lind etc...).

Karen hat gesagt…

Oh wie schrecklich! Das wäre auch nicht gerade meins...

Zum Glück gibt es hier mehr als zwei Regalreihen, und auch ein etwas vielfältigeres Angebot.

frech hat gesagt…

Auweia, Konsalik! In Helsinki + Umgebung bin ich ganz zufrieden mit der Auswahl. Ich liebe die Fernleihe der Stadtbibliothek, viel billiger als ueber die Uni. Versuch es doch mal so! Auf diesem Weg kam ich schon an Buecher aus Vasa, allerdings fuer die Uni.

Imke hat gesagt…

Danke für den Tipp, frech. Und für ne Weile wirds schon noch zum Schmökern reichen, es gibt ja auch noch andere Sachen als Konsalik...