Dienstag, 18. November 2008

Das Zauberwort -- jetzt auch in Finnland

Meine Geschwister und ich lernten früh, dass sich der Gebrauch des Zauberworts "Bitte" auszahlt -- eine Forderung wird zu einem Gesuch und die Erfolgschancen steigen enorm ;-).
Wenn man dagegen finnische Kinder mit ihren Eltern hört, dann heißt es meistens einfach "Anna mulle... " ("Gib mir", erstaunlich oft verwendeter Satzanfang) und es scheint auch zu klappen. Bei Erwachsenen ist es nicht anders, zumindest wenn sie nicht genug amerikanische Fernsehserien konsumieren ;-).

Bevor man dies als völlig unhöflich ankreidet (ich hatte ein paar Schwierigkeiten mich daran zu gewöhnen), sollte man wissen, dass es das Wort "Bitte" im eigentlichen Sinne im Finnischen nicht gibt. Man kann "ole hyvä" sagen, wenn man etwas überreicht. "kiltti" hat so eine ähnliche Bedeutung wie "Bitte" (im Sinne von bitten), das wird dann meistens zusammen mit Dackelblick eingesetzt -- und nur in Extremfällen.

In letzter Zeit hab ich allerdings ein Wort häufiger gehört und jetzt ist es auch in der "Kuukausiliite" vom Helsingin Sanomat abgedruckt und damit offiziell: "Pliis". Natürlich mit Doppel-i und mitten im finnischen Satz.

3 Kommentare:

kathapicco hat gesagt…

Ach herrje... :) Wie heißt das dann? Fenglisch? Finglisch? :)
Bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen, gefällt mir sehr gut!
Grüße!

Imke hat gesagt…

Dankeschön!

Ich glaube, der offizielle Begriff ist "finglisch" ;-)

susku hat gesagt…

Hihihi. Man könnte allerdings auch "antaisitko" sagen, aber das ist den Finns zu lang. Oft sagen die sogar nur das Wort, was sie haben wollen... paperi, voita, veitsi.. ich finde das zum Haareraufen =)