Sonntag, 11. März 2007

Finnische Wochenendbeschäftigungen, Teil 1

Ich habe das Wochenende damit zugebracht, finnische Wochenendbeschäftigungen auszuspionieren. Die erste lernte ich Freitag Nacht kennen. Ich schloss mich ein paar Leuten aus dem Wohnheim an, die weggehen wollten und landete in einem Ouluer Nachtklub (nachdem ich meinen Ausweis vorgezeigt hatte. Personalausweis heißt auf finnisch übrigens henkilötodistus.). Ich hatte schon die ganze Woche sowohl auf der Arbeit als auch auf unserem (von Erasmus-Studenten bevölkerten) Flur, interessante Geschichten über finnisches Nachtleben gehört, aber es war nochmal etwas anders, das ganze selbst zu erleben. Also:
Finnen können sehr betrunken werden -- und tun dies auch. Diese sonst sehr ruhigen Menschen sind dann zeitweise nicht mehr besonders ruhig, danach dann dafür um so mehr. Die passendste Bemerkung kam hierzu eigentlich von Dorota, einer Polin, die auf dem gleichen Flur wohnt wie ich: "I won't ever have a finnish boyfriend, which I have to carry home after going out!". Es ist tatsächlich so, dass die Menschen hier trinken, bis sie nicht mehr gehen können. Auch wenn sie mit ihrer Freundin unterwegs sind. Übrigens können auch finnische Frauen sehr betrunken sein... Es ist ja nicht so, dass das in Deutschland nie passieren würde, aber nicht in einer solchen Häufung. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht -- sehr schön war übrigens auch der Rückweg um halb 5 zu Fuß durch die gefrorene Stadt.

2 Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Hallo Imke, habe den Tipp von Bärbel, bei Dir einmal rein zu schauen. Ich liebe Finnland, war allerdings bisher immer nur im Sommer da, ohne Schnee und dafür mit Mücken! Ist Dir auch schon aufgefallen, daß die Finnen mittags zum Essen Milch oder Fruchtsaft trinken? Letzterer meist von nicht zuzuordnendem Geschmack?? Aber wenn Alkohol dazu kommt, dann... Viele Grüße und noch viel Spass in meinem "Lieblingsland" !! Sehen wir uns im Juni bei unserer Fete in Rhina??

Imke hat gesagt…

Hallo Katrin (und natürlich auch alle anderen Leser),
schön von dir zu hören.
Ich trinke hier zum Mittagessen (wenn man es Mittagessen nennen möchte, es findet um 10:30 Uhr statt) auch Milch. Beim ersten Mittagessen in der Kantine hab ich Saft probiert, der dann doch nicht ganz meinen Erwartungen entsprach... es konnte mir auch keiner der Finnen sagen, was das wohl für eine Art Saft sein könnte ;-).
Außerdem trinken die Finnen gerne (?) fettfreie Milch, die "normale" Milch hat hier 1,5% Fett.
Ach ja -- ich bin bis Ende Juli hier in Finnland, deshalb kann ich dieses Jahr wohl nicht nach Rhina kommen. Schade!