Sonntag, 13. Juli 2008

Getränk mit Explosionsgefahr (Finnisches Essen [7])

... oder: Alkoholische Getränke selberbrauen.

Sima wird in Finnland traditionell an Vappu (1. Mai) getrunken. Bei Kaarinas Eltern gibt es das auch im Sommer als Erfrischungsgetränk. Letzten Sommer fand ich es etwas gewöhnungsbedürftig (vergorene Limonade mit Rosinen...), aber dieses Jahr sehr lecker. Natürlich habe ich keine Gefahren gescheut und versucht, Sima selbst herzustellen. Vor allen Dingen, weil ich von Kaarinas Mutter viel zu viel Rhabarber bekommen hatte. Normalerweise macht man Sima mit Zitronen, aber mit Rhabarber finde ich es sogar noch besser.

Simamachen nimmt drei Tage in Anspruch. Hilfreicherweise macht es sich hauptsächlich selbst. Also:

Benötigt werden: Je 200 Gramm weißer und brauner Zucker (Farinzucker),
mindestens 800 Gramm Rhabarber,
Hefe sowie
4 Liter Wasser.

Einen Teil des Wassers erhitzen und den Zucker darin auflösen. Rhabarber schnippeln und ebenfalls hinzugeben. Den Rest des benötigten Wassers kalt hinzugeben. Sobald das Gemisch handwarm ist, ein winziges bischen Hefe hinzugeben, vielleicht ein Achtel Teelöffel. Das Gebräu bis zum nächsten Tag stehenlassen. Es sieht dann vermutlich so aus:

Am nächsten Tag kann das (der, die?) Sima abgefüllt werden. Dazu die Rhabarberstücke entfernen, einen Teelöffel Zucker und ein paar Rosinen in jede Flasche füllen und dann mit Sima auffüllen. Verschließen und warten bis die Rosinen aufschwimmen. Vorsicht beim Aufmachen der Flasche -- am besten nicht zu voll machen. Und mein Sima hat sogar den Finnen geschmeckt ;-)

4 Kommentare:

Dani hat gesagt…

irgendwie sieht das für mich nicht so lecker aus oO und vorallem mag ich kein rabarber ^^. muss ich das in finnland dann mal probieren? *LoL*

Imke hat gesagt…

Naja, ist aber ganz lecker, normalerweise macht man das mit Zitronen bloss wenn man gerade zu viel Rhabarber hat... ;-)

Ansku hat gesagt…

Eine Freundin von mir hat das mal gemacht und das hat sogar Finnen (hier in town in Deutschland) geschmeckt. :) Sima ist toll, aber in Finnland hab ich das noch nie bekommen. Na gut, ich war ja auch noch nie zu Vappu da. ;)

Ansku hat gesagt…

Da man ausser Berichten über alkoholische Getränke zur Zeit nicht sehr viel hört und liest hier - was ja an sich nichts schlimmes ist, wenn man sich dabei nicht vom grossen grünen Blogmonster erwischen lässt ;) - gehe ich mal davon aus, dass Du den kurzen finnischen Sommer gerade in vollsten Zügen geniesst und es Dir im Urlaub gutgehen lässt. Schön. :)

Und deshalb winke ich mal kurz hinter meinen Ordnern hervor und schicke ein Paket voller lieber Grüße in den sonnigen hohen Norden. :)